28. Januar 2021

Autorinnen bei der Arbeit – “Live” dabei

Ab jetzt, jeden Samstag: Wochenrückblick-Wie gehts voran?

Hier könnt ihr uns während der ‘kreativen Schaffensphase’ unserer Geschichte begleiten.
Wenn sich die Charaktere mal wieder verselbstständigen, die Geschichte auf einmal eine Wendung nimmt die so nicht vorgesehen war, oder auch einfach mal alles so läuft wie geplant 🙂

Es darf auch gerne mitkommentiert werden 😉

 (Details zum Inhalt wird es allerdings nicht geben. Nur um das vorab klar zu stellen 😉 )
Zugegeben, unser “Live” dabei beginnt ziemlich spät, da gut die Hälfte schon geschrieben ist. Aber besser spät als nie sagt man doch immer, nicht?

F.Drewes

Kreativ-chaotisch und manchmal ein bisschen (Schreib)verrückt. Mehr von F.Drewes gibt es Hier

Alle Beiträge ansehen von F.Drewes →

375 Gedanken zu “Autorinnen bei der Arbeit – “Live” dabei

  1. Synonymwörterbuch.
    Ich suche nach einer Alternative für:
    ‘Für Ordnung sorgen’

    Ergebnis:
    ‘Ihre Suche war nicht erfolgreich. Meinten sie vielleicht

    >Feuerwehrauto< ähm...

  2. Ach Angelique, warum musst du immer solche Gedanken in den Raum werfen, über die wir nie, wirklich NIEMALS, schreiben werden und deren Lösung einen dann trotzdem nicht mehr los lassen? WARUM?

  3. Wenn man so oft versucht ein Synonym zu verwenden das man das eigentliche Wort nie benutzt dafür aber immer auf ein und daselbe Synnonym zurückgegriffen hat.

  4. Ferra liest das aktuelle Kapitel
    Ferra: das widerspricht dem was wir gesagt hatten….

    Wer hat eigentlich eingeführt das Autoren an Regeln gebunden sind.

  5. Wenn eine Reaktion auf eine Anmerkung erst kommt, nachdem man schon wieder 2 Sätze weiter ist und dann ironischerweise verflucht gut genau so in den Text passen würde 🤣😂

  6. Schließlich beschlossen wir, das Wort ‘schließlich’, zum Unwort des Manuskripts zu erklären.
    Schließlich wollen wir den Text ja nicht zu sehr mit, schließlich überflüssigen Füllwörtern wie beispielsweise ‘schließlich’ unnötig aufblähen.
    🤦‍♀️🤪

  7. Einen Dialog zu schreiben …
    Mip mip!
    … ist manchmal echt…
    Maaama!
    … schw…
    Mip mip! *stellt Handy auf stumm*
    … Schwierig, wenn…
    Wuf wuf!
    … wenn….
    *türklingel* Mama da war ein Reh!
    …WENN MAN STÄNDIG UNTERBROCHEN WIRD!!!

  8. Nicht nur ein Kapitel ist heute rausgeflogen.
    Heute haben wir wieder eines umgestellt, umgeschrieben

    Logiklöcher wurden gestopft und überflüssige Infos eleminiert. Dabei mochte ich die Szene in ihrem Ursprung

  9. Jedes mal wenn ich lese ‘… gerade ein ganzes Kapitel gestrichen…’ frag ich mich, wie man ganze Kapitel schreiben und dann wieder löschen kann.

    Heute haben wir also ein ganzes Kapitel ersatzlos gestrichen.>

  10. Memo an mich:
    Notizen für die Arbeit nicht ‘mal kurz’ ins Manuskript tippen, weil´s grade offen ist.
    Könnte eventuell, vielleicht beim weiterlesen dezent irritierend wirken. 🙈

  11. „Okay jetzt arbeiten wir schwer konzentriert und suchen wir die Textstelle die wir ändern wollen!🧐
    …..
    Welche Stelle suchen wir nochmal?

  12. Wow. Mein innerer Schweinehund spielt heut fieser Pittbull und wirft mit Gedanken ala ‘Was? Den Schund willst du irgendwen lesen lassen? 😂’
    um sich.
    Ergo: Mein Autoren-Ich hat heute Urlaub

  13. Unsere Vampire sprechen davon, dass der Sonnenaufgang bevorsteht und mein Handy erinnert mich daran das ich ins Bett sollte wenn ich genug Schlaf bekommen will mit den ersten Takten von „Guten Abend, gut‘ Nacht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.