23. Mai 2022

#Autor:innensonntag 13.02.2021

 

Salvete ihr Geschöpfe der Nacht, Sonnenkinder und wer hier sonst noch so liest…
Heute will @justine_thereadingmermaid wie unser Arbeitsplatz aussieht.

Angelique:
Zu meinem Arbeitsplatz habe ich mir lange keine Gedanken gemacht. Erst als ich dieses Thema gesehen habe, habe ich darüber nachgedacht ein wenig daran zu ändern. Jetzt habe ich seit kurzem wieder einen Bürostuhl und Tisch in meinem Zimmer stehen und liege/sitze nicht mehr mit dem Laptop auf meinem Sofabett. Ich habe nur ein kleines Zimmer, ansonsten eben die gemeinschaftlichen Räume meiner Familie, wo ich mich meist nicht konzentrieren kann, weil zu viel von verschiedenen Seiten auf mich eindringt. Wie jemand der etwas auf dem Fernseher ansieht, und in der Küche auf den Boxen irgendein YouTube Video ansieht. Je nach Lautstärke sehr nervig, weil ich Schwierigkeiten habe, verschiedene Geräuschquellen zu filtern.

Ferra:
Hmm ich würde ja jetzt gerne einen sauber aufgeräumten, perfekt beleuchteten(okay, das ist mehr für die grafischen Sachen von Bedeutung) Schreibtisch in wundervoll inspirierender Atmosphäre zeigen, aber…
Einen richtigen ‚festen‘ Arbeitsplatz hab ich eigentlich nicht. Mal sitz ich mit Laptop (oder diesem altmodischen Zeug das man salopp auch als ‚Stift und Papier‘ bezeichnet) auf dem Sofa, mal draußen hinter dem Haus, dann wieder am Tisch (meistens wenn der Akku vom Lapi schlapp macht^^).
Für ‚störungsfreies‘ arbeiten häufig begleitet von Kopfhörern.
Meistens funktioniert das ganz gut, aber ab und an wünsch ich mir dann doch einen Platz, an den ich mich zurückziehen kann und der auch wirklich zum Arbeiten gedacht ist. (ein bisschen beneide ich, bzw. mein Rücken, Angelique ja um einen anständigen Schreibtischstuhl).
bis zum nächsten #autor_innensonntag

Mit diesen Worten, entlassen wir euch in die Nacht.
Valete! Angelique und Ferra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.